Zum Inhalt springen

Für Lehrer & Erzieher

Cybermobbing an Schulen – ein digitales Problem

Cybermobbing ist aufgrund seiner digitalen Natur meist etwas, was die Betroffenen bis nach Hause verfolgt. Erkennen kann man es jedoch schon im Klassenzimmer. Lehrer beobachten immer häufiger die Auswirkungen von Cybermobbing bei ihren Schützlingen.

Viele Lehrer:innen sehen zwar, dass ihre Schüler:innen gemobbt werden, aber haben das Gefühl, nicht eingreifen zu können. Gerade im digitalen Zeitalter ist es immer leichter, Konflikte aus dem Klassenzimmer in das Internet zu tragen und dem Mobbingopfer auch online zuzusetzen. Peinliche Bilder, die im Klassenzimmer gemacht und auf Social Media geteilt werden, sind nicht nur schädlich – sie sind auch illegal.

Die Erste Hilfe Anleitung für Lehrer:innen & Erzieher:innen enthält viele nützliche Ratschläge und erste Informationen zum Thema Cybermobbing.

Doch was kann man als Lehrkraft gegen Cybermobbing tun?

Unsere Cyberlife-Studien zeigen immer wieder, dass in Schulen zu wenig Präventionsarbeit gegen Cybermobbing getan wird. Das liegt daran, dass kein Bewusstsein für das digitale Problem geschaffen wird und Bildungsministerien keine adäquaten Weiterbildungen für Lehrer:innen schaffen. Das muss man ändern!

Wir alle gegen Cybermobbing

Das Bündnis gegen Cybermobbing e.V. ist sich dieses Problems bewusst und hat mit “Wir alle gegen Cybermobbing” ein ganzheitliches Präventionsprogramm für Schulen geschaffen.

Präventionsprogramm „Wir alle gegen Cybermobbing“

1. Lehrkräfte 2. Schüler/innen 3. Eltern 4. Betreuung
Fortbildung der Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen Präventionsarbeit Schüler/innen Teil I Präventionsarbeit Schüler/innen Teil II Informationsveranstaltung für die Eltern

Cybermobbing-Hotline
(ab Teilnahme für ein Jahr)

Strategien um Cybermobbing vorzubeugen, zu erkennen und gezielt zu handeln Impulsveranstaltung durch ausgebildete Referent/innen des Bündnisses gegen Cybermobbing Arbeit mit den Schülern durch die geschulten Lehrkräfte über einen längeren Zeitraum Vorstellung von den Projekten der Schüler/innen

Für Schulen, Eltern, Lehrkräfte und Schüler/innen
- Telefonische Erstberatung
- Handlungsempfehlungen
- Tipps

Vorstellung von didaktischem Material, Filmen und Büchern

Einführung in das Thema Cybermobbing:
- Grundlagen
- Strukturen
- Strafbarkeit

In freier Einteilung erarbeiten und vertiefen die Lehrkräfte mit Hilfe des bereitgestellten didaktischen Materials verschiedene Aspekte des Cybermobbings.

Informationen über Cybermobbing:
- Hintergrundwissen
- Strukturen
- Handlungsempfehlungen
- Rechtsgrundlagen
- Strafbarkeit

Unbefristete Nutzungsrechte für das überlassene didaktische Material vom Bündnis gegen Cybermobbing
Vermittlung von Hintergrundwissen, Rechtsgrundlagen und Besprechung von Fallbeispielen

Beantwortung von Fragen

Sicherer Umgang durch Hintergrundwissen und praxisnahen Beispielen Bessere Erreichbarkeit der Kinder und Jugendlichen durch externe Personen Förderung von Emphatie und Unrechtsbewusstsein

Förderung der Bereitschaft mit der Schule zu kooperieren

Langfristige Unterstützung bei Problemen oder Fragen
Dauer: 4-6 UE zu je 45 min Dauer: 2-4 UE Dauer: 8-12 UE Dauer: ca. 90 min
Für eine nachhaltige und effektive Bekämpfung von Mobbing bzw. Cybermobbing müssen die richtigen Verhaltensweisen in den (Schul-) Alltag integriert werden und sich nicht auf einen Projekttag beschränken!

Das Präventionsprogramm ist an einen engen Qualitätsrahmen gebunden

Qualifizierte Referenten und Referentinnen, engagierte Lehrkräfte, feste Rahmenbedingungen bei der Durchführung und hochwertige Informationsmaterialien. Das Präventionsprogramm “Wir alle gegen Cybermobbing” geht mit einem Zertifikat einher, welches präventionsgeschulte Bildungseinrichtungen auszeichnet.

Die teilnehmende Schule wird von einem unserer Referenten betreut und erhält themenspezifisches Informationsmaterial.

Der Erwerb des Zertifikats ist nur möglich bei vollständiger Durchführung des Präventionsprogramms „Wir alle gegen Cybermobbing“. Alle teilnehmenden Schulen werden auf der Webseite des Bündnisses gegen Cybermobbing aufgeführt. Durch den Erwerb des Zertifikates kann ebenfalls die Telefonhotline des Bündnisses gegen Cybermobbing bei auftretenden Problemen mit Cybermobbing genutzt werden.

Bei Teildurchführung erhält die Schule eine Teilnahmebestätigung.

Wir sind bundesweit an Schulen tätig

Für eine nachhaltige und effektive Bekämpfung von Mobbing beziehungsweise Cybermobbing müssen die richtigen Verhaltensweisen in den Schulalltag integriert werden. Deswegen setzt unser Präventionsprogramm “Wir alle gegen Cybermobbing” an mehreren Schnittstellen an.

Dank der Förderung der “Stiftung für Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg” erhalten Schulen in Baden-Württemberg das Präventionsprogramm kostenlos.

Unsere Präventionsarbeit ist allerdings nicht auf Baden-Württemberg beschränkt. Mehr Infos finden sie in unserer Broschüre.